Geführte Fachexkursion

Die Mojave-Wüste umfasst 35.000 Quadratkilometer auf dem Gebiet der US Bundesstaaten Utah, Nevada, Arizona und Kalifornien. Typisch für die Mojave-Wüste ist die Josue-Palmlilie (Yucca brevifolia), die im Englischen „Joshua Tree“ genannt wird. Dieses Agavengewächs findet man ausschließlich in dieser Wüste und nach ihr wurde der in der Mojave-Wüste gelegene „Joshua-Tree National Park“ benannt. Neben einigen Säugetieren wie Kojoten und Dickhornschafen, leben in der Mojave zahlreiche Reptilien wie die Kalifornische Gopherschildkröte und die Mojave Klapperschlange.

Die Seetangwälder der kalifornischen Pazifikküste, die „Mammutbäume des Meeres“, speichern Kohlenstoff und bieten Lebensraum für eine Vielzahl von Fischen und wirbellosen Tieren. Das Überleben von rund 800 Arten an marinen Lebewesen, aber auch das Überleben der örtlichen Fischerei und der Surf-Industrie hängt an der Existenz dieser Tangwälder. Entlang der Pazifikküste erstreckt sich im Osten der „Los Padres National Forest“, in dem man, nach langer Zeit der Abwesenheit, wieder Kalifornische Kondore beobachten kann. Ein Erfolgsprogramm, das nicht zuletzt auf die Initiative und Anstrengungen wissenschaftlich geführter Zoos und deren Zucht- und Wiederauswilderungsprojekte zurückgeführt werden kann.

  • Termine

    4. bis 20. Februar 2022

  • Location

    Süd-Kalifornien

  • Kursdauer

    17 Tage; inkl. An-/Abreisetag

  • Kurssprache

    Deutsch / Englisch

  • Mindestteilnehmerzahl

    8 Personen

  • Kursbeitrag

    1.750 Euro, inkl. aller Transfers in den USA

Die Route

Unser Weg führt von Los Angeles nach San Diego, wo wir den berühmten San Diego Zoo Safari Park besuchen. Weiter geht es dann in Richtung Osten durch beeindruckende Wüstenlandschaften mit bizarren Felsformationen. Wir begegnen salzverkrusteten Landstrichen, treffen auf Schlamm spuckende Geysire und einer faszinierenden Tierwelt. Auch über die Folgen von Dammbrüchen, Landwirtschaft und Tourismus erfahren wir Interessantes, bevor wir die einzigartige Landschaft, Fauna und Flora des Joshua Tree National Parks erkunden.

Zurück in Los Angeles legen wir einen Tag Pause ein, den man für einen Besuch der Universal Studios, einen Bummel durch Hollywood, Abhängen im Griffith Park oder einen Strandtag in Santa Monica oder Venice Beach nutzen kann.

Weiter geht es entlang des Highways 1 nach Norden. Wir treffen Seeotter, Seelöwen, Seehunde und erleben tonnenschwere See-Elefanten während der Paarungszeit. In Monterey sehen wir uns das vermutlich beste Aquarium der Welt an und beschäftigen uns mit seinen zahlreichen Schutzprojekten und dem „kelp-forest“. Whale Watching in der Bucht von Monterey ist optional und nach einem Besuch der Mammutbaumwälder bleibt auch noch etwas Zeit San Francisco zu erkunden.

Unterkunft

Standard US Hotels/Motels entlang der Route

Flug

z.B.: Wien – Los Angeles/San Francisco  – Wien

Kein Risiko

Sollte aufgrund von Covid-/Reisebeschränkungen der Kurs nicht stattfinden können, garantieren wir die abzugsfreie Erstattung aller an uns überwiesenen Beträge!

Programm *

  • Anpassungen an extreme Lebensräume
  • Leben in der Wüste
  • Gefährdung & Schutz bedrohter Arten
  • Lokaler Arten- & Naturschutz
  • San Diego Zoo & Safari Park
  • Joshua Tree National Park
  • Küstennahe Feuchtgebiete
  • Mensch & Wildtiere
  • Seelöwen, Seehunde & See-Elefanten
  • Seeotter & der „kelp-forest“
  • Monterey Bay Aquarium
  • Mammutbaumwälder
  • San Francisco Bay

ECTS unter bestimmten Voraussetzungen an manchen Universitäten und Instituten möglich

Alle Absolventinnen erhalten eine Teilnahmebestätigung!

* GoWILD ist ausschließlich für den Inhalt und den Programmablauf verantwortlich. Es handelt sich um eine Fortbildungsmaßnahme und keine Reiseveranstaltung. Sämtliche Buchungen liegen in der Verantwortung der Teilnehmerinnen. Programmänderungen vorbehalten.

Jetzt anfragen

    Wir verwenden die von Ihnen angegeben Daten ausschließlich zur Bearbeitung und für die Dauer der Bearbeitung Ihrer Anfrage.